i18n T-Shirt

Normalerweise wird man zum Abschied mit warmen Worten und einer Kleinigkeit beschenkt. Im o2 Blog der Polyglots auf WordPress.com ist es einmal genau anders herum.

Andrew de la Serna (Automattic) kehrt zu seinem Happiness Engineer Team zurück, nachdem er ein paar Monate ausgeholfen hat. Als Abschiedsgeschenk oder wahlweise Dank für die gute Zusammenarbeit hat er für die ganze Runde ein T-Shirt spendiert. :)

i18n wordpress T-Shirt

Many thanks for the nice shirt, Andrew! <3 👕 🍸

Getreu dem Motto „pics or it didn’t happen“ und weil ich mir sowieso vorgenommen hatte, dieses Jahr wieder mehr zu bloggen, dachte ich mir, das wäre vielleicht von Interesse.

Jetzt fehlt eigentlich nur noch Unterwäsche und eine schwarze WordPress-Jeans. Ich warte weiter auf eine schwarze 501 mit formschönem WordPress Logo. :lol:

Song bzw. Lied in YouTube-Videos ermitteln

Vor ein paar Tagen habe ich auf YouTube eine Dokumentation gesehen und wie das bei YouTube-Videos oft üblich ist, wurde an einer Stelle ein Song gespielt, der mir gut gefiel, dessen Titel und Interpret mir aber gänzlich unbekannt war. Da stand ich also und wusste nicht weiter.

Per Google-Suche bin ich auf eine Menge gut gemeinter Tipps gestoßen, wie man dem Song/Lied auf die Spur kommt bzw. etwas dazu herausfindet. Da in meinem speziellen Fall aber nichts davon geholfen hat, will ich das nur stichpunktartig durchgehen.

  • In den Kommentaren unter dem Video war kein Hinweis zu finden, da aufgrund deren Sperrung keine vorhanden waren. Daher kein Glück.
  • Da es sich bei der Musik nicht um solche aus der YouTube Audio Swap Library handelte, fand sich in der Videostatistik kein brauchbarer Hinweis.
  • Musikerkennung per Shazam, Midomi, … war keine Option, da mein Handy zu alt für irgend welche Apps ist und am Rechner kein Mikrofon angeschlossen war.
  • Nach Hinweisen zu dem Song per Video-ID auf Twitter zu suchen war auch nicht von Erfolg gekrönt, da das Video nur ein paar hundert Aufrufe hatte und demzufolge recht unbekannt war.
  • Eine Suche nach dem Liedtext (Lyrics) bzw. verständlichen Teilen davon über eine entsprechende Suchmaschine war auch nicht möglich, da es ein klassisches Stück ohne Gesang war.

Bis hier hin hört sich das verdächtig nach First World Problem (Erste Welt Problem) an. ;)

first world problem meme

Natürlich soll dies aber nicht das Ende des Beitrags sein, sondern nur die Einführung zur Lösung des Problems. Ich habe nämlich nach weiterer Recherche tatsächlich noch meinen Titel und Interpret gefunden und wollte diese mit allen notleidenden Liedsuchern teilen.

Des Rätsels Lösung ist die Website http://www.mooma.sh/

http://mooma.sh

Screenshot Stand 09.04.2015

Auf dieser Website gibt man in der prominent platzierten Suchzeile einfach den Link zum betreffenden YouTube-Video ein und grenzt direkt darunter den zu analysierenden Teil des Videos nach Möglichkeit noch mit einem Start- und Endpunkt ein. Ein abschließender Klick auf die blaue “Moo!”-Schaltfläche und die Suche rattert los.

Ich kann bisher nur Gutes berichten. Die Website hat jede meiner Suchen erfolgreich ausgeführt und mir den richtigen Titel und Interpreten ausgespuckt. Wunschlos glücklich sozusagen. Laut Aussage auf der Website soll das übrigens auch für Videos auf Dailymotion und Vimeo funktionieren. Ausprobiert habe ich das aber noch nicht.

Für die Neugierigen noch dieser Hinweis. Bei dem gesuchten Lied aus dem ersten Absatz handelte es sich letztendlich um “In der Halle des Bergkönigs” aus der Schauspielmusik “Peer Gynt” von Edvard Grieg in der Version von Trent Reznor und Atticus Ross.

Wer mir jetzt noch sagen kann, welche Dokumentation ich gesehen habe, bekommt einen Stalker-Award. ;)

Gefüllte Schokoeier

Kommt es mir nur so vor oder gibt es heutzutage keine Schoko-Ostereier mehr mit flüssiger Füllung? In meiner Kindheitserinnerung waren die immer ganz besonders lecker.

Ich spreche jetzt nicht von irgend etwas Ausgefallenem mit alkoholischer Füllung wie Marc de Champagne, sondern von so einer richtig dickflüssigen, ungesunden Zuckerplörre.

Creative Commons License
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Ich habe mir redlich die Finger in den diversen Discountern wundgesucht, aber alles was ich an Füllungen finde, sind irgend welche streichzarten Cremes oder Nougat *würg*.

Wo sind bloß die flüssigen Zuckerbomben geblieben, deren Verzehr dem Wort “Zuckerrausch” noch zur Ehre gereichten? Wie gern habe ich die aufgebissen und dann genüßlich ausgeleckt. Sind diese Zeiten wirklich vorbei?

Ich habe zwar keine große Leserschaft, aber falls jemand unter euch weiß, wo man so etwas bekommt, dann immer her mit den Einkauftipps. Aber merke, der Inhalt muss wirklich flüssig bzw. leicht zähflüssig sein. Wenn ich das Schokoei aufbeisse und dann umdrehe, soll der Inhalt tatsächlich aus dem Ei fließen. :)

Macht der Dax bald Comedy?

Und wieder ein Spiegel-Artikel.

spiegel_sinnen

Noch ein blondierter Hosenanzugträger?

Ähnliche Beiträge:

Gewohnheiten & Germæntion

Heute habe ich mal wieder eine Artikelempfehlung in Sachen “Fremdbild Deutschland“. Ich habe ja schon öfter geschrieben, dass mich Geschichten darüber, wie Ausländer Deutschland erleben oder was nach ihrem Verständnis “typisch deutsch” ist, sehr interessieren.

Creative Commons License
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Vanessa van Doren schreibt ihn ihrem Artikel über neun amerikanische Gewohnheiten, die sie durch ihren Umzug nach Deutschland abgelegt hat. Er ist in englischer Sprache verfasst. Sofern ihr also nicht euer altes Schulenglisch abstauben könnt, bleibt euch der Inhalt leider verborgen.

Immer wieder lustig, herauszufinden, wie deutsch man eigentlich ist bzw. welcher kulturellen Verhaltensweisen man sich nicht bewußt ist. :D

Bei der Gelegenheit wird es außerdem endlich Zeit auf die für diesen Zweck hier im Blog erstellte Kategorie Germæention hinzuweisen. Das Kunstwort ist ein Mischung aus „German“ (Deutsch) und „mention“ (erwähnen). Dazu habe ich mir den lateinischen Buchstaben „Æ“ ausgeliehen.

Zwei Figuren reden über Deutschland

Neben der Kategorie hier im Blog, habe ich unter dem gleichen Namen auch eine Playlist bei YouTube erstellt, in der ich alle Videos sammle, die ich bei meinen Streifzügen durch YouTube zu dem Thema entdecke. Ich füge diese hier unten mit ein. :)

Spiegel-Rezept?

Dieser ausgerissene Artikel unten stand gestern genau so auf der Startseite des Spiegel.

spiegel_pinguine

Mein erster Gedanke beim Lesen der Überschrift?

Jetzt auch noch Kochrezepte auf spiegel.de?

Selbst der eigentliche Artikel startet mit der Feststellung, dass ein Pinguin in einem Viersterne-Restaurant in vielerlei Hinsicht deplatziert wäre. Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein leckeres Rezept für Bratpinguin und eine Eintragung der Marke “Antarktiswald”. ;)

Automattic sagt Danke

Wie schon letztes Jahr bedankt sich Automattic auch heuer für meine Mitarbeit als Teil des Reviewer-Teams mit einem kleinen Überraschungspaket. Wobei “Überraschung” wohl übertrieben wäre, da man sich zuvor nach meiner Anschrift erkundigt hat.

Zumindest heißt es, dass man bei Automattic wohl erfreulicherweise Anhänger der Datensparsamkeit ist und sich tatsächlich an die eigene Datenschutzrichtlinie hält. Ansonsten hätte man das Paket wohl einfach an die gleiche Adresse wie letztes Jahr gesendet. :)

Dieses Jahr hatte ich das Vergnügen, für das Paket auf das hiesige Zollamt fahren zu müssen, anstatt es an der Haustüre anzunehmen. Das war zwar zu Beginn lästig, stellte sich dann aber doch als interessante Erfahrung heraus.

Der Anblick der entgleisenden Gesichtszüge des „bauernschlauen“ Mannes mittleren Alters, der erst im Zollamt begreift, dass das Internetschnäppchen sich nicht als selbiges herausstellt, war unbezahlbar. Wenn wir Deutsche schon die „Schadenfreude“ erfunden haben, wer bin ich dann, sie nicht pflichtbewußt zu praktizieren. ;)

Als ich den Karton dieses Jahr auf dem Zollamt öffnete, kam mir der Anblick vertraut vor.

Automattics Dankeschön für 2014

Automattics Dankeschön für 2014

Mal abgesehen von den zwei Sonnenbrillen und dem kleinen Notizbuch, entspricht der Inhalt in etwa dem Paket vom letzten Jahr. Das soll jetzt aber keinesfalls heißen, dass ich enttäuscht oder undankbar wäre.

Allein der Klean Kanteen Themobecher ist schon unheimlich praktisch. Und dieses Mal war sogar noch der auf der Website erwähnte „Café-Deckel“ mit dabei. Höchstens eine handgeschriebene Notiz wie letztes Jahr wäre noch schön gewesen. Schlussendlich ist es aber sowieso der Gedanke dahinter, der zählt. :)

Für die USB-Adapter finde ich sicherlich Abnehmer und der Thermobecher kann jetzt seinem Pendant aus dem letzten Jahr Gesellschaft leisten.

Ähnliche Beiträge: