Die da oben!

Heute gibt es wieder mal eine „Longread“-Leseempfehlung und im Gegensatz zu früheren Beiträgen müsst ihr dafür nicht mal euer altes Schulenglisch abstauben. 🙂

Der Artikel Wer sind eigentlich „Die da oben“? von Meike Lobo ist zwar schon ein paar Wochen alt, aber immer noch voll umfänglich gültig und absolut lesenswert.

Protest-Demo

Nicht nur beschreibt der Artikel das Problem der oft bemühten, viel zitierten und schwammig definierten Elite, die im Volksmund stets als „die da oben“ bezeichnet wird, sondern versucht sich die Autorin im Gegensatz zu vielen anderen Artikeln auch an einem Lösungsvorschlag und ruft die Leser auf, sich mit Ideen, Kommentaren, Ergänzungen, … an der Konzeption für ein „Bürgerportal“ zu beteiligen, mit Hilfe dessen man mit vertretbarem Zeitaufwand und leicht verständlich aufbereitet herausfinden kann, wer „da oben“ ganz konkret an den eigenen Problemen schuld ist.

Mit diesen zugegeben wenigen und verkürzenden Zeilen, seid ihr jetzt herzlich eingeladen, ohne Umschweife auf den unteren Link zu klicken und euch selbst ein Bild zu machen. 😀

VDS + CryptoWars + AfD = 😨

Ein Aspekt kommt mir bei dem Instrument der Vorratsdatenspeicherung, der Diskussion zur Verschärfung selbiger und der gezielten Schwächung von Verschlüsselung (Stichwort „Crypto Wars“) ein bisschen zu kurz.

Als ob der massive Abbau der Grundrechte nicht schon schlimm genug ist, kommen jetzt die jüngsten Wahlerfolge der AfD hinzu. Die Vorstellung, dass der rechte AfD-Pöbel mit Ermittlungsinstrumenten, die wir ihm selbst an die Hand gegeben haben, in einer dystopischen Zukunft bis in die eigenen vier Wände hineinschnüffelt, ob auch tatsächlich die „korräktä Gesännong“ vorliegt und der Haushalt nur „gotä doitschä Börgär“ beherbergt, ist ein Alptraum, über den viel zu wenig geschrieben wird.

Selbst der härteste und konservatiste Regierungshardliner sollte hier im schummrigen Kämmerlein für einen Moment beim Blick auf die Bildschirme mit den durchtickernden, privaten Daten der Bürger das Masturbieren einstellen und sich fragen, ob die Sache gründlich genug zu Ende gedacht wurde.

Entschuldigt bitte den leicht populistischen Unterton, aber die jüngsten Berliner Wahlergebnisse und eine zurückrudernde Kanzlerin haben sich nicht gerade positiv auf meine ohnehin vorhandenen, alltäglichen Zukunftsängste ausgewirkt. 😉

Dunning & Kruger

Was könnte in diesen Sommertagen nützlicher sein, als seinen Wortschatz für tief schürfende Strandgespräche ein bisschen zu erweitern. Unterhaltungen über Wetter, Essen oder die Sauberkeit des eigenen Hotels können schließlich schnell ermüdend sein.

Wieso also nicht einmal das Thema „Kognitive Verzerrungen“ anschneiden. Das gibt doch einigen Gesprächsstoff her. 🙂

Smiley-Face-Dumb

Mein absoluter Favorit ist dabei der sogenannte Dunning-Kruger-Effekt. Der Einfachheit halber zitiere ich hier die Wikipedia:

Als Dunning-Kruger-Effekt wird eine kognitive Verzerrung bezeichnet, bei der relativ inkompetente Menschen die Tendenz haben, das eigene Können zu überschätzen und die Kompetenz anderer zu unterschätzen.

Bisher sind leider keine Pillen dafür erfunden worden. Wo ist die Pharmaindustrie, wenn man mal eine Anti-AfD-Pille braucht? 😉