Podcast statt Hitzlast

Die immer noch andauernde Hitze hat mein Hirn offenbar bräsig gemacht. Anders kann ich es mir nicht erklären, dass mir so wirklich gar nichts einfallen will, damit ich ein paar Zeilen für einen Beitrag zusammen bekomme.

podcast-microphone

Deshalb belasse ich es heute bei einer Podcast-Empfehlung. Die Rede ist vom „Monday Morning Podcast“ des amerikanischen Stand Up Comedians Bill Burr.

icons_audioMonday Morning Podcast

Keine Ahnung warum, woher und wieso, aber seit einigen Wochen bin ich ein riesen Fan. Schon bevor er in einem seiner Podcasts offenbarte, dass er deutsch-irische Wurzeln hat, war mir anhand des trockenen, ungeschminkten, unverstellt direkten und stellenweise politisch unkorrekten Humors klar, dass da was „Deutsches“ in sein Erbgut mit reingespielt haben muss.

Ich wurde jedenfalls sofort an Chelsea Handler erinnert.

Als kleines „Amuse-Gueule“ hier einer meiner Lieblingsclips. Eine Unterhaltung mit seiner Frau Nia über die Tatsache, dass er nicht aus seinen Hotelzimmern auscheckt, sondern einfach verschwindet, um dem Smalltalk/Kundendienst/Feedbackanfragen zu entgehen.

2 unverfrorene Gören

Treue „How I met your mother“ – Zuschauer werden sich sicher daran erinnern, wen Barney Stinson als das wahre „Karate Kid“ verehrt. Nicht Daniel LaRusso sondern der blonde Johnny Lawrence aus dem „Cobra Kai“ Dōjō ist für ihn der tragische Held der Geschichte.

Ich muss gestehen, nach dem Konsum einiger Folgen der CBS-Serie „2 Broke Girls“ geht es mir mit eben dieser Serie ähnlich. Viele mögen hier die Geschichte zweier junger Frauen sehen, die sich täglich dem Kampf gegen ihre Finanzprobleme stellen. Mein verkannter Held ist dagegen der Diner-Besitzer „Han Lee“.

OneKindBloke_HanLee

Ein Mensch, der trotz aller Widrigkeiten, die ihm das Leben beschert hat, ein erfolgreiches Geschäft führt und die schon erwähnten Frauen in Kenntnis ihrer Notlage trotz ihres fragwürdigen Arbeitsethos in seinem Unternehmen beschäftigt.

Ich sehe zwei Frauen,

  • die unpünktlich und teils unentschuldigt zu spät am Arbeitsplatz erscheinen oder sich von diesem entfernen,
  • die völlig unverfroren die bezahlte Arbeitsleistung verweigern, indem man die Kundschaft mal lustlos oder überhaupt nicht bedient,
  • die den Diner-Eigentümer wegen seiner geringen Körpergröße regelmäßig öffentlich und auch in dessen Anwesenheit beleidigen,
  • die Betriebsinventar des Diner in Form von Nahrungsmitteln stehlen.

Dennoch setzt er diese beiden „Pissnelken“ nicht vor die Tür, sondern stellt ihnen sogar unentgeltlich Räumlichkeiten für deren eigene Unternehmung zur Verfügung. Wenn hier nicht mal die Gutmütigkeit eines Mannes in fast schamvoller Weise ausgenützt wird.

Dabei haben wir noch nicht mal über den Koch und den Kassierer gesprochen. Der eine verstößt wiederholt gegen Hygienebestimmungen und Gesetze gegen sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz während der pensionsreife Kassierer gemäß eigener Aussage Firmengelder abzweigt. Und trotz all dieser Fakten hält Herr Lee die „Familie“ zusammen.

Macht ihn das zu einem typischen Kind der Generation Y?

Wie auch immer, wenn man mich fragt, sollte man die Serie zur Ehren des unbesungenen Helden „Han Lee“ in 1 Kind Bloke umbennnen. 😉

OneKindBloke_Title

Englischsprachkurs mit Ricky Gervais

Ricky Gervais versucht sich gerade an einem Englisch-Sprachkurs zusammen mit seinem Freund Karl Pilkington.

via Fünf Filmfreunde

Einige werden Karl Pilkington vielleicht aus der Ricky Gervais Show oder An Idiot Abroad kennen. Berühmt ist er vor allem für seinen perfekt-runden Kopf.

Sinn der ganzen Sprachkursaktion ist, dass ihr das Video mit Untertiteln eurer Sprache ergänzt, und dann wieder auf YouTube hoch ladet. Im Erfolgsfall wird das Video in der gelben Box oben auf rickygervais.com verlinkt.

Zur Zeit gibt es bereits Übersetzungen in Walisisch, Französisch, Türkisch, Portugisisch und Italienisch.

Da fehlt doch eindeutig noch Deutsch in der Liste. Ich hoffe irgend jemand arbeitet bereits daran. Wäre doch eine Schande wenn nicht. Ich war sogar so frei, euch die richtige YouTube Hilfeseite rauszusuchen, falls sich jemand versuchen möchte.

In den Hilfeseiten habe ich auch noch einen Link auf CaptionTube gefunden. Das sollte das Erstellen der Untertiteldatei erleichtern. 🙂

Nachtrag ( 26.08.2012 ):

Ging dann doch schneller als erwartet. Danke Wh3atley 🙂

Und ein zweites Video mit einer weiteren Übersetzung ins Deutsche ist aufgetaucht. Der Übersetzungsstil ist konservativer. Besonders erwähnenswert finde ich, dass das YouTube Captions-Feature genutzt wurde. Auch die Schautafeln und der Titel der Sendung wurden mit übersetzt. Das nenn ich mal deutsche Gründlichkeit. Deshalb danke an Schrippenmaus 🙂

Henning Wehn for Bundesverdienstkreuz

Hat eigentlich mittlerweile schon jemand Henning Wehn für das Bundesverdienstkreuz vorgeschlagen? Wird langsam Zeit.

Der kämpft sozusagen an vorderster Front im Land der Standup-Comedy gegen das Stereotyp des humorlosen Deutschen.

Wie sehr er dabei mit den britischen Stereotypen über uns Deutsche in seinem Programm arbeitet, finde ich einfach nur köstlich. Deswegen sage ich:

It’s time the Fatherland acknowledges
Hennings efforts to humour-blitz the brits!

Nicht nur, dass ihm diese Auszeichnung nach 9 Jahren als Deutschlands Komödienbotschafter 😉 (Comedy Ambassador) dienstgradmäßig zusteht, wäre der Orden ein netter kleiner Farbtupfer auf dem mausgrauen Jäckchen, das er als Stereotypdeutscher mit Stoppuhr auf der Bühne trägt.

Ist Henning Wehn eigentlich schon mal irgendwo im deutschen Fernsehen aufgetreten? In irgend einer Talkshow zum Beispiel? Ich würde ihn ja gern mal bei Pelzig hält sich sehen.

Craig Ferguson Update

Nur eine kurze Info. Ich habe gerade mal wieder den Craig & the germans 2011 Artikel auf den neuesten Stand gebracht.

Zur Zeit überlege ich, ob ich mir das ganze für 2012 überhaupt noch antun soll. Wenn man den Weltuntergangsspinnern glauben soll, macht es sowieso nicht viel Sinn. 😉

Humorrecycling

Soll noch mal einer behaupten, die Amerikaner würden nicht recyceln.

Ist jetzt sicher kein Investigativjournalismus, aber als ich letztens zufällig darüber gestolpert bin, habe ich mir gedacht, ich lasse euch an meiner Entdeckung teilhaben.

Das hat zudem den Vorteil, das wieder mal ein Artikel erscheint und das Blog nicht so tot wirkt. 😉

Craig schimpft deutsch

Nicht zu glauben. Kaum schreibe ich im Craig & the germans 2011 Artikel

Jetzt fehlt eigentlich nur noch eine deutsche Flagge und ein entsprechendes Sprüchlein als „cuss word filler“, dann wäre ich zufrieden.

schon ist der Tag, den ich mir rot im Kalender anstreichen muss, eingetroffen.

Hat unser Craig doch tatsächlich ein deutsches „Pfui-Bah“ Wort gesagt und wurde mit einer deutschen Flagge geknebelt. Hier der Bildbeweis:

Schwarz-rot-gold steht im gut 🙂

Das deutsche Füllwort ist wenig überraschend Etwas, das im Englischen eine völlig andere Bedeutung hat. Ob ihn wohl unsere „geman autobahnen“ dazu inspiriert haben? Passt jedenfalls gut zu den angeblich während seiner USO Tour besuchten Orten wie z.B. „Poopenfarten“.

Natürlich habe ich diesen historischen „german moment“ gleich im dazugehörigen Artikel nachgereicht. Er versteckt sich hinter den Worten „Nietzsche and our first german bleep“