WarGames

Vor kurzem habe ich mir wieder mal den 80er-Jahre, „Kalter Krieg“-Klassiker WarGames – Kriegsspiele mit dem jungen Matthew Broderick angesehen. Bevor jetzt die jüngeren Leser unter euch verstört von ihrem Smartphone-Bildschirm aufschrecken, spreche ich wirklich von Matthew Broderick und nicht von Matt Lanter in WarGames – The Dead Code. Einer Fortsetzung die ich als alter Sack getreu dem „Alter Sack“-Motto „Früher war alles besser“ absolut unterirdisch finde.

Angesichts der aktuellen Politik Putins war meine Filmwahl wohl nicht nur ein Anflug von Nostalgie. Da macht das geplante Remake des Originals plötzlich Sinn. Fast kann man die alten Falken in den USA schon wieder erleichtert „Kalter Krieg find ich geil!“ rufen hören.

Wie auch immer, bei der Handlung des Films ist mir erst jetzt etwas aufgefallen.

Natürlich reite ich hier auf kleinen Unzulänglichkeiten eines ansonsten vollkommen glaubhaften Filmplots 😉 herum, aber wieso muss David Lightman erst aus NORAD fliehen und den abgetauchten Dr. Stephen Falken aufsuchen, um dem Generalstab klarzumachen, dass es sich bei den Ereignissen auf den Bildschirmen um eine Simulation|ein Computerspiel handelt?

WOPR LCD-Bildschirm

LCD-Bildschirm am WOPR

Das am WOPR angebrachte LCD-Display sagt doch eindeutig GAME und zählt die abgelaufene und verbleibende Spielzeit. Wieso wirft also von diesen NORAD-Flitzpiepen nicht mal einer einen Blick auf das Display? Betriebsblindheit? Bedienungsanleitung verlegt?

Tragischer ist eigentlich nur noch die vermutlich nicht mehr gezeigte Demontage der ganzen Anlage. Kaum hat die künstliche Intelligenz die Sinnlosigkeit eines Atomkriegs erkannt, kommt das Militär in Form von ein paar Stargate-Center-Typen, schmeisst die alten Maschinen und wandhohen Displays raus, nur um dann einen ollen Metallring aufzustellen. Hätte der WOPR nicht noch als Computer für die Selbstzerstörung getaugt?

Mit dem Steuerzahler kann man es ja machen. 😉

Advertisements

3 Gedanken zu “WarGames

  1. Ganz deutlich ein „Spezial Effects“ Fehler, in den 80er waren die glaub ich noch nicht so pingelig genau mit den Details. Und wenn man mal mitbekommt wie die U.S Soldaten im Basic Training ausgebildet werden mit Schlachtrufen wie „The Game Is On“, waren die Flitzpiepen vielleicht doch nicht so Betriebsblind 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s