2 unverfrorene Gören

Treue „How I met your mother“ – Zuschauer werden sich sicher daran erinnern, wen Barney Stinson als das wahre „Karate Kid“ verehrt. Nicht Daniel LaRusso sondern der blonde Johnny Lawrence aus dem „Cobra Kai“ Dōjō ist für ihn der tragische Held der Geschichte.

Ich muss gestehen, nach dem Konsum einiger Folgen der CBS-Serie „2 Broke Girls“ geht es mir mit eben dieser Serie ähnlich. Viele mögen hier die Geschichte zweier junger Frauen sehen, die sich täglich dem Kampf gegen ihre Finanzprobleme stellen. Mein verkannter Held ist dagegen der Diner-Besitzer „Han Lee“.

OneKindBloke_HanLee

Ein Mensch, der trotz aller Widrigkeiten, die ihm das Leben beschert hat, ein erfolgreiches Geschäft führt und die schon erwähnten Frauen in Kenntnis ihrer Notlage trotz ihres fragwürdigen Arbeitsethos in seinem Unternehmen beschäftigt.

Ich sehe zwei Frauen,

  • die unpünktlich und teils unentschuldigt zu spät am Arbeitsplatz erscheinen oder sich von diesem entfernen,
  • die völlig unverfroren die bezahlte Arbeitsleistung verweigern, indem man die Kundschaft mal lustlos oder überhaupt nicht bedient,
  • die den Diner-Eigentümer wegen seiner geringen Körpergröße regelmäßig öffentlich und auch in dessen Anwesenheit beleidigen,
  • die Betriebsinventar des Diner in Form von Nahrungsmitteln stehlen.

Dennoch setzt er diese beiden „Pissnelken“ nicht vor die Tür, sondern stellt ihnen sogar unentgeltlich Räumlichkeiten für deren eigene Unternehmung zur Verfügung. Wenn hier nicht mal die Gutmütigkeit eines Mannes in fast schamvoller Weise ausgenützt wird.

Dabei haben wir noch nicht mal über den Koch und den Kassierer gesprochen. Der eine verstößt wiederholt gegen Hygienebestimmungen und Gesetze gegen sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz während der pensionsreife Kassierer gemäß eigener Aussage Firmengelder abzweigt. Und trotz all dieser Fakten hält Herr Lee die „Familie“ zusammen.

Macht ihn das zu einem typischen Kind der Generation Y?

Wie auch immer, wenn man mich fragt, sollte man die Serie zur Ehren des unbesungenen Helden „Han Lee“ in 1 Kind Bloke umbennnen. 😉

OneKindBloke_Title

Advertisements

2 Gedanken zu “2 unverfrorene Gören

  1. Ich denke, dass sämtliche Charaktere in ihren Grundzügen der Generation Y zugehörig sind. Das nach außen transportierte Bild ist in allen Fällen nämlich: Vollkommen egal, was du tust; es bleibt lustig und es gibt kaum Konsequenzen zu befürchten.
    Klar ist es nur eine Fernsehserie, aber ich zucke immer innerlich zusammen, wenn Teilen meiner Generation das nächste Mittel gereicht wird, dass deren Unzulänglichkeiten legitimiert.

    • Zunächst wollte ich widersprechen, aber du hast Recht. Sogar der alte Kassierer kokettiert ständig mit seinem Drogenkonsum in der Vergangenheit.

      Aufgrund deines Kommentars habe ich nochmal nachrecherchiert. Eine der Drehbuchautoren (Whitney Cummings) ist ein 82er Jahrgang. Vielleicht erklärt das einiges.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s