Outfittery für alle?

Hatte jemand von euch das Glück, diesen Werbespot für Outfittery.de zu sehen?

Auch wenn ich mich selbst zur Spezies Mann zähle, der bei den Worten „Klamotten kaufen“ eine beklemmende Unruhe in den eigenen Eingeweihden entwickelt, würde ich mich davor hüten, mit so einer stereotypen Darstellung alle Männer über einen Kamm zu scheren.

Ich kenne durchaus ein paar männliche Exemplare, die bei dem Gedanken an eine Erweiterung der eigenen Garderobe nicht sofort in Stresspickel ausbrechen. Schon aus dem Grund finde ich es unvorteilhaft, der eigenen Klientel mit dem Spot so vor den Kopf zu stoßen. Es handelt sich schließlich keineswegs um eine Behinderung als vielmehr um chronische Unlust.

Eigentlich soll es hier aber gar nicht um ein Wedeln mit dem moralischen Zeigefinger gehen. Ich habe mich viel mehr gefragt, wie gut eine Idee bzw. ein Dienst wie Outfittery.de skaliert? Soll heißen, was würde passieren, wenn plötzlich ein Großteil aller Männer den Dienst in Anspruch nehmen würde? Ich bezweilfle jedenfalls, dass man dort für jeden Mann einen persönlichen Style-Experten anstellen wird.

Das kann also nur heißen, ein Style-Experte „versorgt“ mehrere Männer. Da auch die Outfit-Variationen nicht unendlich sein werden, ist es also sehr wahrscheinlich, dass in einer größeren Stadt mehrere Männer plötzlich mit dem gleichen Outfit über die Straße laufen.

In meiner Fantasie läuft das dann folgendermaßen ab:

Wie schreiben das Jahr 2025. Alle Männer Berlins sind Kunde bei Outfittery.de. Der gelangweilte Informatikstudent Lukas H. bricht eines Abends in die Systeme von Outfittery.de ein und hinterlegt ein vor Farbe schreiendes Clown-Outfit.

Eine Woche später meldet die Tagesschau eine Clowninvasion in der Berliner Innenstadt.

Auf die Frage nach dem Grund für ihr äußeres Erscheinungsbild reagieren verdächtig viele der Betroffenen mit Unverständnis und verächtlichem Schnauben. Gelegentlich vernimmt man auch ominöse Hinweise auf einen „Style-Experten“ oder eine sauertöpfische Unterstellung von mangelndem Modeverständnis. 😆

Clown mit Sprechblase

Die Datei „outfittery-clown1“ ist ein abgeleitetes Werk von Halloween cosplay clown kostymer von Mathilda Samuelsson, genutzt unter CC BY-SA 2.0.
„outfittery-clown1“ ist lizensiert unter CC BY-SA 2.0 von iqatrophie
Modifikationen: Sprechblase hinzugefügt; Schatten entfernt; Bild zugeschnitten & skaliert.

Ich weiß zwar nicht, welcher der sieben grundsätzlichen Handlungen Christopher Booker die Geschichte zuordnen würde, aber ich erkenne zumindest starke Parallelen zu „Des Kaisers neue Kleider.“

Advertisements

Ein Gedanke zu “Outfittery für alle?

  1. Pingback: Das trägt man jetzt so - Outfittery Dreibeinblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s