Kalt is worn!

Wie sagte Hape Kerkeling schon in seinem Lied Winterzeit in Wien – „Kalt is worn“.

Wem das allerdings zu volkstümlich ist, dem sei Thorsten Dörnbach ans Herz gelegt.

Wird langsam Zeit für eine Wintermelancholie.

Nachtrag ( 15.12.2013 ):

Kann es sein, dass Herr Dörnbach gar nicht „Leck mich am Arsch – ist es kalt“ singt? Soll offenbar doch „geil“ heißen. Ist wohl so ein Fall, wo man hört, was man hören will.

Hätte Stein und Bein geschworen, dass es ein Winterlied ist. Wie überzeuge ich Herrn Ruthe nun, dass er noch eine Weihnachtsmarktversion herausbringt, um mir die Schande des Irrtums zu ersparen?

Ersetzt gedanklich Jägermeister durch Glühwein und Club durch Weihnachtsmarkt und wir hätten es. *puh*

Nachtrag ( 18.12.2013 ):

Einen kleinen Hoffnungschimmer gibt es ja. Auf Twitter hat Herr Ruthe mein Dilemma zumindest mit einem Augenzwinkern wahrgenommen. Vielleicht gibt Thorsten Dörnbach ja zum nächsten Weihnachtsfest mal etwas zum Besten. Dann hätte ich mich auch nur um ein Jahr geirrt. 😆

Advertisements

2 Gedanken zu “Kalt is worn!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s