Sprachauswahl

Kann mir irgend jemand schlüssig erklären, warum ich in Programmen, die auf mehrere Sprachen ausgelegt sind, die deutsche Spracheinstellung immer bei „G“ also German finde?

Gesetz den Fall ich würde wirklich kein Englisch verstehen und stünde vor so einer Anwendung, wäre doch gerade das Wort „Deutsch“ so ziemlich das einzige, was mir bekannt vorkäme.

Trotzdem begegne ich immer wieder Software, die erst „Germanisiert“ werden muss, bevor ein unbedarfter Benutzer damit zuverlässig arbeiten kann. Ich weiß gar nicht wie oft ich schon per telefonischem Support im Freundes- und Bekanntenkreis an dieser Stelle aushelfen musste.

Offenbar ist wirklich nicht landläufig bekannt, das „German“ für „Deutsch“ steht.

Das Lustige daran ist, dass auch dieser Beitrag nichts daran ändern wird (nicht dass ich das erwarten würde), da dies hauptsächlich ein Problem nicht-deutschsprachiger Softwareentwickler ist, die diesen Text selbstverständlich nicht lesen können. 😉

Advertisements

8 Gedanken zu “Sprachauswahl

  1. Naja, wie Du schon richtig erkannt hast wird die Software halt von englischen Programmierern erstellt, und für die ist Deutschland eben „Germany“ – also kommt das auch in die Liste. Ist zwar nicht schön, aber wohl leider nicht zu ändern. Selbst Software, die nachweislich in Deutschland „eingedeutscht“ wurde, hat dieses Problem in der Regel noch…

  2. Bei Programmen mit nachweislich deutschen Entwicklern ist mir das bisher noch nicht aufgefallen. Hast du vielleicht ein Beispiel?

    Unabhängig davon frage ich mich, wie man als Entwickler auf so eine Idee kommt. Wenn man schon so weit geht, sein Programm zu internationalisieren, müsste man sich doch eigentlich der geschilderten Problematik bewusst sein.

    Man stelle sich doch nur mal vor, der Entwickler spräche nur Kisuaheli, und würde dem Schema folgend alle Spracheinstellungen auch nur in seiner Sprache angeben. Wer kennt schon die kisuahelische Übersetzung für „Deutsch“. 😆

  3. Ich hab‘ jetzt nichts auf die Schnelle parat, ich schau‘ aber mal und poste hier ein Programm. Mir ist es schon mehrfach aufgefallen.

    Naja – das mit der Internationalisierung ist da so ein Problem. In der Regel ist es ja so, daß ein Porgramm erstmal in englisch vorliegt. Dann wird entschieden, welche Sprachen man haben will und der Entwickler darf dann die Auswahl einbauen.

    Ist das fertig, bekommt (im besten Fall) der deutsche Vertriebspartner die Sprachdatei, in der er dann die englischen mit deutschen Begriffen ersetzen soll und eine Beta-Version des Programms, damit er ausprobieren kann, ob seine Übersetzung die passende Länge hat. Da ist dann aber die Programmierung zur Internationalisierung schon vorbei.

    Wenns schlecht läuft, spart man sich das und gibt die Sprachdatei einem Übersetzungsbüro. Das sind dann die Programme mit dem seltsamen Deutsch, die man lieber auf englisch bedient.

    Das mit dem Kiswahili ist eher unwahrscheinlich – auch in exotischen Ländern wird in der Regel auf englisch entwickelt, zumindest wenn die Software international eingesetzt werden soll. Ich würde aber nicht drauf wetten, daß es den von Dir geschilderten Fall nicht gibt.

    Das Grundproblem ist, daß Entwickler gar zu oft den Weitblick über den eigenen Tellerrand raus nicht haben und gar zu gern nach eigenen Vorstellungen und damit am Kunden vorbei programmieren. Der Entwickler kanns ja auch problemlos lesen – also warum soll er sich weiter drüber Gedanken machen…?

    Ich habe aber auch schon Programme mit lustigem Effekt gesehen – da steht nach der Installation „Germany“ im Auswahldialog (noch ist ja alles englisch), und wenn man dann auf deutsch umgestellt hat, steht da plötzlich „Deutsch“. Windows ist z.B. auch so ein Fall, wenn man nämlich die englische Version mit deutschem Language Pack installiert. Die deutschen Texte gibts halt nun mal erst mit der Installation des Language Packs…

  4. trekkie

    Ich habe aber auch schon Programme mit lustigem Effekt gesehen – da steht nach der Installation “Germany” im Auswahldialog (noch ist ja alles englisch), und wenn man dann auf deutsch umgestellt hat, steht da plötzlich “Deutsch”.

    Das ist ja mal pfiffig. 😆

    Da kommt die Übersetzung einen Schritt zu spät.

    Selerwil
    Genau so sollte es meiner Meinung nach eigentlich sein. Alles andere ist nicht weit genug gedacht.

    Ein gutes Beispiel ist beispielsweise das Übersetzungssystem hier auf WordPress.com unter translate.wordpress.com, wo in der Sprachauswahl tatsächlich die Einträge in der jeweiligen Landessprache verfasst sind.

    Sogar kyrillisch und andere Exoten werden da mühelos eingebunden.

  5. Ist ja irgendwie einleuchtend, dass auf der englischen Auswahlseite “german” steht.

    Das ist ja gerade mein Punkt. 🙂

    Genau an dieser Stelle sollte bereits „Deutsch“ in der Liste stehen, oder denke ich da irgenwie falsch?

    Ich gehe einfach mal von meiner Großmutter aus, die vor so einer Seite sitzt, kein Wort Englisch lesen kann, und verzweifelt im Sprachmenü nach dem rettenden Strohhalm blättert. Mit einem Eintrag „Deutsch“ könnte sie durchaus etwas anfangen, während „German“ im Gegensatz dazu schon wieder das Wissen voraussetzt, dass dies die englische Übersetzung für „Deutsch“ ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s