Der Mond ist aufgegangen

Einige Verschwörungstheoretiker behaupten ja immer noch, die Mondlandung der Amerikaner im Jahre 1969 wäre in einem Fernsehstudio gedreht worden. Diese armen Irren.

Neues bisher unveröffentlichtes Filmmaterial lässt nur einen Schluß zu.

Die sogenannte Mondlandung war nichts anderes, als ein Mitarbeiterwechsel auf dem Todesstern.

Zu dieser Zeit war man gerade im Begriff die 1. Bauphase abzuschließen. Die Kosten waren bereits massiv aus dem Ruder gelaufen. Vor allem die teuren Tarifabschlüsse der Schwerelosarbeiter unter den Metallern drückten arg aufs Budget. Um die teuren Arbeiter durch billigere Arbeitskräfte zu ersetzen, musste schnell gehandelt werden.

Deswegen die Geschichte mit der Mondlandung. Reine Tarnung um die Entmachtung der Gewerkschaften voranzutreiben.

Was lag näher als die Landung auf dem durch ausgefeilte Lichtprojektionen vorgegaukelten Himmelskörper, der seit Menschengedenken den Bau des Todessterns verbergen soll?

Sie haben richtig gelesen – der Mond ist eine Illusion. Ein durch starke Projektoren erzeugtes Himmelsbild, dass den fortschreitenden Bau der Höllenmaschine verbergen soll.

Jetzt raten Sie mal wo der Schildgenerator steht. Auf dem Waldmond Endor?

Endor wird eigentlich „Ndor“ geschrieben. Im militärischen Sprachgebrauch wurde der Bequemlichkeit halber allerdings aus „N“ ein „En“. Merkt und spricht sich einfacher. Ordnet man den Buchstaben nun ihren Wert im Alphabet zu, ist man der Lösung schon ganz nah.

  • N = 14
  • D = 04
  • O = 15
  • R = 18

Was ergibt das in der Summe? 14 + 4 + 15 + 18 = 51. Ganz recht meine Damen und Herren. Die berühmte Area 51. Von wegen Ufos. Ein geschickter Schachzug, den Standort des Schildgenerators zu verbergen.

Das mysteriöse Bermudadreieck? Ein Flug- und Schußtrainingsgelände der Tie-Fighter Piloten. Nichts anderes steckt dahinter.

Erich von Däniken? Ein Todesstern-Verbindungsoffizier, der mit reichlich Film- und Bildmaterial, gestellt durch das internationale Informationsministerium, den Blick auf die Wahrheit vernebeln soll.

Endlich ist es raus.

Mondlandung im Fernsehstudio? Verschwörungstheoretiker – was für Spinner.

Ich weiß nicht, wie lange diese brisanten Informationen öffentlich verfügbar sind. Ich glaube eine Gruppe namens „Majestic 12“ ist mir bereits auf den Fersen. Sollte die Seite aus dem Netz verschwinden, haben Sie mich wahrscheinlich erwischt. Ich frage mich, was sie mit „verletzungshemmenden Räumlichkeiten“ gemeint haben. Und wofür diese weißen Kittel?

Wahrscheinlich biomimetische Fasern, die im Ernstfall zur Tarnung genutzt werden können. Mir ist auch nicht ganz klar, in wie weit George Lucas in die Sache verwickelt ist. Für diesbezügliche Informationen wäre ich dankbar.

Habt ihr weitere Unregelmäßigkeiten beobachtet? Seltsame Vorkommnisse? Lasst es mich wissen.

Update ( 23.08.2008 ):

Mit Überraschung habe ich festgestellt, dass Dank prominenter Widerstandskämpfer die brisanten Informationen inzwischen auf rivva.de zu sehen sind.

Jetzt können Sie es nicht mehr vertuschen und Majestic 12 hat ein größeres Problem als mich. Das sollte mich wieder ruhig schlafen lassen. 🙂

Ähnliche Artikel:

Advertisements

21 Gedanken zu “Der Mond ist aufgegangen

  1. Pingback: StoiBär » Blog Archiv » Die Wahrheit über die erste Mondlandung

  2. Ich weiß nicht, wie George Lucas darin verwickelt ist, aber dass er es ist, wird klar, wenn du die Buchstaben-Werte wie bei NDOR addierst:
    George = 7+5+15+18+7+5 = 57, Quersumme 12
    Lucas = 12+21+3+1+19 = 56, Quersumme 11

    Und 12+11 = 23 – na wenn das kein Anzeichen für eine Verschwörung ist!!!einself!

  3. Das Bild vervollständigt sich.

    Ich habe es mir gleich gedacht. Die 23 sagt alles.
    Kolportierten Gerüchten zufolge steckt hinter den Illuminaten nichts anderes als das Todesstern Baukonsortium.

    Würde mich nicht wundern, wenn George Lucas auf der Gehaltsliste steht. 😉

    P.S. Mit diesem Kommentar rückst du leider auch in den Wahrnehmungsbereich von Majestic 12. Deswegen danke ich dir für deinen mutigen Einsatz.

    P.P.S Auftanken des Fluchtfahrzeuges nicht vergessen. 😆

  4. Eine Verschwörertruppe mehr oder weniger auf meinen Fersen macht mir dann auch nichts mehr aus. 😛

    Ich glaube ja, die für die Beleuchtung zuständigen Elektriker im Todesstern-Baukonsortium sind die Illuminaten. Aber pssst!

  5. Ich glaube ja, die für die Beleuchtung zuständigen Elektriker im Todesstern-Baukonsortium sind die Illuminaten. Aber pssst!

    Du weißt verdächtig viel. 😉

    Packt hier gerade ein Insider aus?

    Erzähl mir jetzt bitte nicht, du hättest als Subunternehmer vor einigen Jahren die Deckenpanele in den Mannschaftsquartieren des Todessterns entwickelt. 😆

  6. Entwarnung, nix passiert, es war grad nur so ’n komischer Bibelverein hier, den ich schnell abwimmeln konnte. Wie hießen sie nochmal…? Zeugen Jeho… die Zeugen Jehovaders, genau!

    Sah aber seltsam aus, der eine, so mit schwarzer Kopfbedeckung und schwerer Atmung. Naja, wird schon keine ansteckende Krankheit gehabt haben.

  7. Puh, ich hatte mir schon Sorgen gemacht. 🙂

    Seltsam ist, dass der gleiche Asthmatiker auch vor meiner Tür stand. Hat mir erzählt, er möchte mit mir über die Siths sprechen.

    Sogar so eine Mitgliederzeitung wollte er mir andrehen. Hieß glaube ich „Der Sithturm“.

    Als er dann ständig erzählte, er wäre mein Vater, habe ich ihm die Tür vor der Nase zugeschlagen.

    Das Gerede über sein Lichtschwert war bestimmt eine sexuelle Anspielung.

    Echt eine kaputte Type.

  8. Pingback: Links 79 « FreiheIT-Blog

  9. Pingback: dagger.twoday.net

  10. @OttoKrüja
    Lustig, dass du es gerade ansprichst. Die sogenannte Bielefeldverschwörung ist laut glaubwürdigen, mir zugespielten Informationen auch nur zur Ablenkung inszeniert worden.

    Tatsächlich verbirgt sich in Bielefeld nicht wie landläufig angenommen der Eingang zu Atlantis, sondern eine der weltweit größten, unterirdischen Tie-Fighter Manufakturen.

    Wie man sieht, ist die Wahrheit lang nicht so aufregend, wie irgend eine Verschwörungstheorie. 😉

  11. Pingback: star wars: das imperium ist gar nicht so übel « der nils

  12. Pingback: Christoph Hüffelmann, der Blog » Blog Archive » Videomontage oder nicht?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s