Babyboom?

Wo man hinschaut wird sich im Moment kräftig vermehrt. Diverse Promis sind gerade guter Hoffnung oder haben bereit Nachwuchs.

In den Bloglisten auf WordPress.com stolpert man immer öfter über Schwangerenblogs. Der Gang auf dem Gehsteig ähnelt immer öfter einem Kinderwagenslalom.

Selbst unter den Verwandten und Bekannten hat der Klapperstorch überdurchschnittlich oft zugeschlagen.

Bin ich durch den Nachwuchs in der näheren Verwandschaft nur sensibilisiert für das Thema und es fällt mir deswegen auf einmal auf? Sehe ich die Welt nun auf einmal durch eine Babybrille?

Gibt es vielleicht harte, statistische Fakten, die einen Babyboom belegen können? Ich habe jedenfalls den Eindruck, dass wir momentan einen ausgeprägten Babyboom haben.

Woran liegt das? Ist das ein verspätetes Jahrtausendwendephänomen? Liegt es am neuen Elterngeld?

Selbstverständlich begrüße ich die Entwicklung. Ich frage mich nur, was sich in den letzten Jahren verändert hat. Das kann doch nicht an der Schmidtschen Wurfprämie für Akademikerinnen liegen, oder?

Was ist aus den ganzen Menschen geworden, die mir immer wieder erzählt haben, es wäre geradezu unverantwortlich in der heutigen Zeit Kinder in die Welt zu setzen? Richtig, die haben jetzt alle Kinder oder sind guter Hoffnung.

Solange ich keine hinreichend gute Erklärung für dieses Phänomen erhalte, bin ich versucht an irgend eine Weltverschwörungstheorie zu glauben.

Ein außerirdisches Befruchtungsprogramm? Haben die Illuminaten vielleicht ihre Finger im Spiel? 😉

Bitte klärt mich auf.

Verwandte Artikel:

Advertisements

11 Gedanken zu “Babyboom?

  1. Ich tippe mal auf subjektive Wahrnehmung deinerseits durch eigenen Kinderwunsch und/oder statistisch ungleichmäßig verteilte Altersklassen in deinem Umfeld.

  2. Pure Langweile ist der Grund. Nachdem man alles probiert und getestet hat, was die Brigitte und ihr Äquivalent für Männer Men’s Health so vorgeschrieben haben um Leben vorzutäuschen, gibt es nur noch eine unbekannte Grösse: Was passiert mit mir, wenn ich mich vermehre?
    Vergleichbar mit einem Videospiel wäre es sozusagen das Erreichen des nächsten Levels. Und manche definieren sich dann nur noch und ausschließlich durch ihren Nachwuchs. Haben augenscheinlich vorher nicht selber existiert (die Fülle der Schwangerschafts- und“schau mal, mein Kind hat Häufchen gemacht“-Blogs).

    Ist meine Theorie.
    Schönen Wochenanfang,
    Gemaux

  3. @wurstkopp
    Könnte natürlich sein. Deswegen auch meine Frage. Ich wollte einfach herausfinden, ob es an mir oder den anderen liegt. 🙂

    @Tino Schwarze
    Damit wären wir dann schon zwei. Gut zu wissen, dass man nicht alleine dasteht.

    @gemaux

    … ”schau mal, mein Kind hat Häufchen gemacht”-Blogs

    Einfach herrlich. Habe herzhaft gelacht.
    Vielen Dank für diesen treffende Begriff. 😀

    Das mit der Langeweile könnte durchaus sein.

    Nach spätestens einem Jahr wird selbst World of Warcraft langweilig und man muss sich neuen Quests zuwenden.
    Da könnte eine Vermehrung durchaus eine Alternative sein.

    Man stelle sich nur die ganze Ärzte-Runs vor. Bei der ganze Erfahrung die man dabei gewinnt, kann mal locker alle paar Tage upleveln. 😉

    @L-Roy
    Interessant. Da haben die Aliens ihr Brutprogramm gleich auf die ganze EU ausgedehnt. 😉

  4. @prinzzess
    Kann es sein, dass du einen tin foil hat trägst? Deinen Kopf also mit Aluminiumfolie umwickelt hast?

    Dann würdest du nämlich nicht auf dem Radar der Außerirdischen auftauchen, und wärst demzufolge auch nicht Teil des außerirdischen Befruchtungsprogramms.

    Im dem Fall einfach den Hut ablegen und schwupps – schwanger. 😉

  5. Ja ich glaub auch an den Babyboom kann mir aber die Gründe auch nicht so genau vorstellen.
    Bei eine Freundin von mir war es dieses Jahr einfach das Vertrauen auf die Themperaturmethode.
    Ansonsten könnte ich mir vorstellen dass das Argument „In diese Welt Kinder hineinzugebären ist unverantwortlich“ nicht mehr so sehr gilt weil sich langsam rausstellt dass diese Welt grad so ist wie sie ist weil’s (auf jeden Fall bei uns) zu wenig Kiddys gibt.
    Egal warum, ich find’s super cool. So lange hatten Leute Angst durch ein Kind an Lebensqualität einzubüßen und ich dachte immer „Hallo? Kinder sind Lebensqualität.“ Wer stirbt ohne ein Kind aufwachsen gesehen zu haben hat mal eben nen Riesenaspekt des Lebens komplett verpasst.

  6. Hallo simi1983,

    noch jemand dem der Babyboom aufgefallen ist. Langsam wird es unheimlich. 🙂

    Was den Satz

    “In diese Welt Kinder hineinzugebären ist unverantwortlich”

    angeht, hielt ich den eigentlich schon immer für dämlich. Dabei hab ich den schon öfter gehört.

    Wenn es danach gehen würde, hätte es eigentlich immer Gründe gegeben, keine Kinder zu bekommen.

  7. Ja, es muss tatsächlich ein internationales Phänomen sein. Hier in den USA scheinen im Moment auch alle um mich herum schwanger zu sein oder Babies in die Welt zu setzen…
    Hier sagen allerdings alle, es hinge an der schlechten amerikanischen Wirtschaft und den steigenden Benzinpreisen, die (wie wir wissen) an allem Schuld sind. Hmmm…. :o)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s