He’ll be back

Er ist wieder da. Björn Brost is back in (GetMobile) business. 😉

Gestern durfte ich ihn nach langer Abwesenheit wieder im Auftrag von GetMobile auf der Mattscheibe bewundern. An seiner Seite wieder Nina-Marlisa Lenzi, die sich aufs Stichwort so neckisch in die Kamera dreht. 😉

Björn hat sich wieder rasiert. Die Zeiten mit Dreitagebart vom Panzerfahren sind vorbei. Auch sein apricotfarbenes Hemdchen hat er gegen ein sportliches, hellbraunes Sakko eingetauscht. Mit der Deko ist man sich seit Kai Pätzmann und Daniela Aschenbach offensichtlich treu geblieben. Die Farbe Beige dominiert.

Beim Handy hat man sich diese Mal mit dem Samsung SGH-C260 begnügt. Ohne Tarif beträgt der Preis für dieses Plastikklappwunder 56,- €, womit klar sein dürfte, das man da keinen technischen Überflieger erwarten darf. Über die weiteren Einzelheiten sollte sich aber jeder selbst ein Urteil bilden.

Der Tarif nennt sich diesmal „mobilcom Discount 100“. Zum monatlichen Preis von 20,- € erhält man 100 Inklusivminuten, die ins deutsche Festnetz und Mobilfunknetz abtelefoniert werden können. Im Gegensatz zu früheren Tarifen werden die Inklusivminuten diesmal wirklich in alle Netze angerechnet, inklusive der Mailboxabfrage.

Außerhalb seiner Inklusivminuten telefoniert man mit 29 ct. Auf alle Fälle billiger im Vergleich zu früheren Tarifen. Netzintern, in der sogenannten „Discount Community“ soll es nur 14,5 ct kosten.

Unvorteilhaft ist die Taktung von 60s/30s.

Bei den Prämien im Grunde auch das gleiche Bild. 40GB PS3, Laptops und KomplettPCs. Vom Motorroller hat man schon lange nichts mehr gesehen. 😉

Was in der Entwicklung der TV Werbespots auffällt, ist die immer ausgefeiltere Präsentation der Frage: „Wie macht GetMobile das?„.
Bei der Zeit die man dafür inzwischen aufwendet, gewinnt man langsam den Eindruck, dass die Leute im Sekundentakt an der Bestellhotline anrufen, um zu fragen wo der Haken an der Geschichte ist. Björns Ausführungen zu dem Thema sind jedenfalls die längsten, die ich bisher gesehen habe.

Völlig neu ist die unverbindliche Versicherung für einen Monat gegen Schäden, die nicht von der Garantie abgedeckt werden. Ist das eine ähnliche Geschichte wie mit der Jamba Flatrate? Muss man die Versicherung bei Nicht-Gefallen explizit kündigen?

Auffällig war auch ein Versprecher von unserem Björn. Als er über die Vorteile der „Ins Festnetz Telefoniererei“ referiert, meine ich so etwas wie „das ist katas… fantastisch“ herausgehört zu haben.
Da werde ich wohl morgen früh um 7:00 auf RTL2 noch genauer hinhören müssen. 😀

Update ( 27.03.2008 ):

Ich habe mir den Spot heute früh nochmal angesehen, aber der Versprecher war wieder zu schnell vorbei. Für alle die selbst auf die Suche gehen wollen, es handelt sich um den Olidata KomplettPC Spot. 🙂

Dafür habe ich festgestellt, das im Fernsehen ein völlig anderer Tarif zum Einsatz kommt. Man muss wirklich aufpassen, ob man nun getmobile.de oder getmobile.tv aufruft.

Demnach heißt der Tarif eigentlich „Freenet Discount Tarif 60 Eplus inkl. Jamba Flat Tarif“.

Kosten soll er 15,- € bei 60 Inklusivminuten pro Monat. Auch hier werden die Inklusivminuten in alle Netze angerechnet. Mailboxabfrage eingerechnet.

Außerhalb der Inklusivminuten telefoniert man für 39 ct. Die Taktung von 60s/30s bleibt die gleiche. Netzintern in die sogenannte „freenetMobile Community“ kostet es 19,5 ct.

So wie es aussieht, fallen zusätzlich 5,- € pro Monat und Vertrag für die JambaFlat an, ob man diese nun will oder nicht. Zumindest fasse ich den Kostenhinweis auf der Webseite so auf.

Advertisements

11 Gedanken zu “He’ll be back

  1. „Nach Björns neuem Fairmobile Spot“?

    Ich mag mich ja täuschen, aber gings in „Fairmobile Reloaded“ nicht eigentlich drum, daß Björn aus den Fairmobile-Spots verschwand? Oder hab‘ ich da was falsch verstanden…?

    Bin leicht verwirrt…?!

  2. Asche auf mein Haupt. 😳

    Du hast natürlich vollkommen recht. Das war ein gravierender Fehler meinerseits.

    Da hat mir mein Gehirn offensichtlich einen Streich gespielt. Ich war tatsächlich der Auffassung, Björn hätte damals den neuen Fairmobile Spot gedreht.

    Aber wie du schon richtig festgestellt hast, war es genau anders herum. Björns alter Spot wurde durch die neue Fassung mit Kai Pätzmann und Daniela Aschenbach ersetzt.

    Deswegen habe ich den entsprechenden Absatz ersatzlos gestrichen.

    Vielen Dank für den Hinweis. 😀

    Gäbe es hier so etwas wie eine Leserauszeichung, würde ich dir hiermit das „goldene Gehirn am Band“ verleihen.

  3. Das liest sich alles sehr professionell, als wenn man einen Episodenführer für eine Serie zusammenstellen würde. Und Gaststar in dieser Episode – Björn Brost! 😉

  4. Lustig, das du gerade meine Karikaturen erwähnst.

    Habe letztens mal ein bisschen in der Statistik nachgesehen, und festgestellt, das ausgerechnet meine kleinen Bildchen unter Trafficgesichtspunkten und Klicks so beliebt sind wie Fußpilz. 😆

    Davon lasse ich mich selbstverständlich nicht entmutigen. Deswegen danke ich dir auch artig für das Kompliment. 😀

  5. Das Problem bei den Karikaturen ist vermutlich, daß die bei Google eher schlecht gefunden werden. Da Du immer nur wenig Text dabei hast, ist die Trefferquote sicher nicht sonderlich hoch.

    Siehst Du in den Statistiken den Referrer? Dann solltest Du rauskriegen können, ob auch externe Besucher die Karikaturen per Suchmaschine finden oder ob nur die Stammleser die jeweiligen Artikel mit den Karikaturen lesen…

  6. @trekkie

    Da Du immer nur wenig Text dabei hast, ist die Trefferquote sicher nicht sonderlich hoch.

    Im Idealfall sollte die Karikatur sogar für sich selbst sprechen.
    Trotzdem schreibe ich oft noch ein paar kleine Zeilen dazu, die den Versuch darstellen, den Grund für den Cartoon etwas darzustellen.
    Mein Ziel ist jedenfalls immer, je weniger Text, desto besser. 😉

    Siehst Du in den Statistiken den Referrer? Dann solltest Du rauskriegen können, ob auch externe Besucher die Karikaturen per Suchmaschine finden oder ob nur die Stammleser die jeweiligen Artikel mit den Karikaturen lesen…

    So genau sind die Statistiken auf WordPress.com leider nicht.

    Immerhin kann ich erkennen, das einige Cartoons auch über die Suchmaschine gefunden werden. Das sind aber wirklich nur ein paar Ausgesuchte.

    Wenig überraschend zum Beispiel der Cartoon Outdoorsex.
    Mit einigem Abstand folgen dann nur noch Strandfrisur, Gefahrenzeichen und Männerintimpflege.

    Beim Rest beschränkt sich der Zugriff meiner Meinung nach auf die Stammleserschaft.

    Aber das soll wie gesagt kein Klagelied sein. Es ist einfach nur eine interessante Beobachtung die ich aus der knappen Statistik hier ableite.

    Selbst wenn man mich anflehen würde, mit den Cartoons aufzuhören, würde ich nach Lust und Laune wieder einen Zeichnen und hier veröffentlichen. 😆

    Trotzdem danke für die Tipps. Nächstes Mal werde ich versuchen einen knackigeren Text dazu zu verfassen, und auch mal ein bisschen mit den Tags zum Artikel experimentieren.

    Hat zwar nix mit unserm Björn zu tun, aber ich möcht’ es Euch nicht vorenthalten.

    Wahnsinn. Wenn sich das tatsächlich so zugetragen hat, wäre das ja glatt Konsumentenverarschung.

    Ob ich meinen Laptop wohl umtauschen könnte, wenn der nicht so sekundenschnell hochfährt wie präsentiert? 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s