Geek = Porn?

Studiert man die einschlägigen PC Zeitschriften, die heute so am Markt erhältlich sind, fällt einem früher oder später beim Studium der Printwerbung auf, dass PC Hard- und Software bevorzugt von schönen Frauen feil geboten wird.

Hier hält die brünette Schönheit einen 0,- €* Rootserver in Händen, dort schwebt Alice in High-Heels und lässt uns pfeilschnell im Internet surfen.

Nebenbei, wer unsere DSL-Alice schon mal gesehen hat, versteht auch die diversen Google Anfragen nach „Alice nackt“, welche in den Statistiken mancher Blogs auftauchen. Oder sollte der eine oder andere damit tatsächlich Frau Schwarzer gemeint haben? 😉

Die 0,- €* Webhosting Angebote ziert ein blauäugiges Blondchen, während die rassige Schwarzhaarige auf der gegenüberliegenden Seite gerade das neuste Notebook mit einem lasziven Blick fixiert.

Seiten weiter, präsentiert uns die Amazone in hüfthohen Stiefeln die neusten Netzteile. Kaum umgeblättert, lockt der nächste Schlafzimmerblick mit dem Besten in Sachen Vernetzung über die Stromleitung.

Zum krönenden Abschluss verspricht uns ein sexy Frauenbein allheilbringende Sicherheit für unsere Daten.

Werden IT-Investitionen in den jeweiligen Firmenabteilungen mit dem Penis getroffen? Sollten wir Männer tatsächlich so einfach gestrickt sein? Ist das Vorurteil des kontaktscheuen, pornosüchtigen Geeks/Nerds am Ende vielleicht keines?

Hört man folgende Sätze eventuell öfter in IT Budgetsitzungen?

Ich schwöre ja auf Netzteile von ******. Deren Werbegirl hat einfach die größten Brüste.
Bei solchen Beinen muss die Software ja was taugen!
Zusatzkosten? Hast du nicht die Brüste gesehen?

Nachdem der erste Gedanke ja meist der richtige ist, sind wir Männer wahrscheinlich tatsächlich so simpel gestrickt.

Warum dann eigentlich nicht gleich im Playboy werben? Wieso nicht ein paar gut platzierte Banner auf den bekannteren Pornoseiten? Wäre man da bei der Kundschaft nicht präsenter als in der Fachpresse, welche sowieso nur der Artikel wegen gelesen wird?

Am besten wirbt man doch dort, wo man die eigene Zielgruppe am häufigsten trifft.

Ein schönes Pin-Up Girl, das auf der neusten Serverhardware die Beine spreizt lässt sicher die IT-Entscheidersäfte kochen. 😆

Wieso statt getragener Höschen nicht mal PC Hardware mit persönlicher Duftnote? Würden sich ergonomisch geformte Eingabegeräte nicht gleich um einiges besser verkaufen? 😉

Wieso verkauft IBM seine Bladeserver nicht zusammen mit einer 120GB Wechselplatte voller Pornos?
Wie viele ITler wohl analog zum versehentlich gebuchten Porno im Hotelfernsehen während der Dienstreise, den einen oder anderen Bladeserver zu viel bestellen würden?

Es ist Zeit für kreatives Marketing. 😀

Advertisements

5 Gedanken zu “Geek = Porn?

  1. *Hahaha* 😆

    Einfach klasse. Vielen Dank für den Link Felix.

    Die Bilder wechseln übrigens nach einem Zufallsmuster. Offenbar possieren die meisten Mädels mit einer Festplatte.
    Zum Brüllen fand ich vor allem die Mädels, die in Strapsen mit einer Festplatte posieren.

    Ungewollt komisch ist es auch, wenn man unter der Kategorie „Haushaltsgeräte“, die Sektion „Wärmen und Lüften“ aufruft und dann gerade durch Zufall eine großzügig entkleidete Frau in der Ecke prangt. 😆

    Ob der Shop wohl mehr als seine Mitbewerber verkauft?

  2. Ja, die verkaufen denke ich viel. Das ist die Tochterfirma von Mindfactory.de, nur eine Billigmarke davon. Mindfactory ist in der Größenordnung von Alternate.de, die kennste ja sicher.

    Sorry, hatte paar Tage nicht mehr in den Blog geguckt 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s