Zum Kotzen

Einen geradlinigen CallTV Moderator hat man sich ja schon lange gewünscht. Nun hat mich Martin von Werbewahn.net auf den inzwischen in der ganzen Netzgemeinde bekannten Clip auf YouTube hingewiesen, wo die schwedische CallTV Moderatorin Eva Nazemson ein persönliches Statement zur eigenen Sendung abgibt. 😉

Inzwischen habe ich den Clip schon in einigen Blogs gesehen. Auch Stefan Raab hat ihn inzwischen neben seiner asiatischen Gewichtheberin mehrmals zum Besten gegeben.

Es könnte natürlich auch sein, dass Frau Nazemson ihren Anrufer gemeint hat. Wie oft sagt man zu einer ungeliebten Person nicht „Du, ich finde dich zum kotzen“. Vielleicht hat sie der Name des Anrufers an eine solche Person erinnert.

Laut dem gleichen Clip mit englischen Untertiteln bedeutet das Lösungswort „Tölp“ übrigens so etwas wie „Bauer“ bzw. „Stoffel“.

Da könnte ich die Reaktion natürlich verstehen. Ich kenne bestimmt auch ein paar „Bauern“, die mir die Magensäfte die Speiseröhre nach oben treiben lassen. Die, die man nicht persönlich kennt, trifft man via Bildschirm sicherlich in einer der unzähligen Talkshows, Gerichtsshows oder im BigBrother Container.

Der wahre Grund für die Brechattacke sollen, ebenfalls laut englischen Untertiteln, Menstruationsbeschwerden sein. Besser gesagt Regelschmerzen.

Aufgrund meiner männlichen Physiognomie habe ich, abgesehen von einigen erhellenden Tamponwerbespots, wenig Erfahrungen bzw. Wissen in Sachen Menstruation.

Entspricht das Symptom den Tatsachen? Können Regelschmerzen tatsächlich Erbrechen auslösen?
Gibt es denn irgendwo eine Übersicht der durch Menstruationsbeschwerden hervorgerufenen Symptome?

Wäre doch gut, wenn man als Mann darüber Bescheid weiß. Schon aus dem Grund, dass man dadurch irrationales, weibliches Verhalten besser einordnen könnte. 😉
Nach dem Motto: „Ach ja, ganz klar – Menstruationsbeschwerden. Ich trage besser den Müll runter“. Oder „Natürlich Schatz, lass uns zu IKEA fahren. Am Samstag wird da bestimmt nicht soviel los sein.“ 😆

Kann es übrigens sein, das in Schweden keine Aspirin Werbespots laufen? Ansonsten hätte ich der netten Dame nämlich gesagt:

„Regelschmerzen? Dann nimm doch eine Aspirin!“

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Zum Kotzen

  1. „Vor allem junge oder sehr schlanke Frauen leiden von ihrer ersten Regelblutung an unter krampfartigen Unterleibsschmerzen, Kopfschmerzen und Unwohlsein. Letzteres kann von Völlegefühl und Übelkeit bis zu Erbrechen und Durchfall gehen. Einige Frauen sind davon so stark betroffen, dass sie von den behandelnden Ärzten arbeitsunfähig geschrieben werden müssen.“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Menstruationsbeschwerden

    Gute Ausrede, muss man ihr lassen. Ich finde Call-TV trotzdem noch zum Kotzen! 😀

  2. @Martin

    Vielen Dank für die Informationen. 🙂
    Auf die Idee, in der Wikipedia nachzuschauen, hätte ich auch kommen können. Gut zu wissen, das es dafür den medizinischen Ausdruck „Dysmenorrhoe“ gibt.

    @Schrempfy

    Der Sprecher kann sich wenigstens nicht mit Dysmenorrhoe herausreden. Ich finde der kotzt auch mit viel mehr Stil.
    Diese Erruption macht ihm so schnell keiner nach. 😆

    Seltsam, daß in beiden Fällen das Erbrochene eine braune Farbe hat. Offensichtlich wird in beiden Fällen der letzte Kaffee hochgewürgt.

    Das nächste Mal sollte man die Tasse Kaffee vor der Sendung dankbar ablehnen. Man sollte dem Zuschauer doch auch farblich etwas Abwechslung bieten. 😉

  3. Ich muss gestehen, dass ich den besagten Schweden-Kotz-Clip gerade hier zum allerersten male gesehen habe. Und ich konnte – gleichsam beim mitbrechenden Nachrichtensprecher – nicht anders, als an einen Sketch von Otto aus meiner frühesten Jugend zu denken.

    Nicht über die Darsteller wundern 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s