Beatmung aus!

Wie viele vielleicht wissen, ist seit einigen Tagen auch in unseren Breiten das neue Windows Vista erhältlich. Bill Gates ist gerade auf einer Promotour durch Europa, um das neue System vorzustellen.

Wie hier zu lesen ist, soll es nach eigener Aussage so sicher sein, das es auch in kritischen Bereichen wie lebensunterstützenden Systemen eingesetzt werden kann.

Da passt die neue Sicherheitslücke im Zusammenhang mit der Spracherkennung, über die heute berichtet wurde, natürlich nicht gut ins Bild.

Ein Schelm, wer nun eins und eins zusammenzählt, und Böses dabei denkt. 😆
Da liegt also die ungeliebte Verwandschaft im Krankenbett, und all die wichtigen Maschinen verrichten brav ihren Dienst. Wollen wir hoffen, das die Versuchung nicht zu groß ist, etwas Falsches zu sagen. 😉

Nicht auszudenken, wenn die kleinen Enkel ihren Großvater im Krankenhaus besuchen, und ihm dabei durch ein unvorsichtiges Wort den Saft abdrehen. Von wegen „Kindermund tut Wahrheit kund.“ Da sollte es dann wohl besser „Kindermund ist ungesund“ heißen.

Oder man liegt als Patient selbst im Zimmer, sieht gerade einen spannenden Krimi und kommentiert lauthals, das der Mörder im nächsten Schritt, seinem Opfer die Sauerstoffzufuhr abdreht.

Wie soll der Rechner den Unterschied kennen? Das wäre doch mal interaktives Fernsehen. So spannend, das einem glatt die Luft wegbleibt. 😆

P.S.
Da Herr Gates im Zusammenhang mit den „life support systems“ auch die korrekte Administration hervorhebt, ist dieses Szenario mehr als unwahrscheinlich. Ich bezweifle auch, das Beatmungsmaschinen jemals auf Sprachbefehle reagieren werden. Da würde die aktive Sterbehilfe in den Krankenhäusern ja kein Ende nehmen.
Ich hoffe die Anwälte sind damit wieder beruhigt. 🙂

Trotzdem komisch, welche Geschichten das Leben so schreibt.

Advertisements

2 Gedanken zu “Beatmung aus!

  1. Sollte das etwa eine Marktlücke sein? 😉 Bestellungen nehme ich bis jetzt noch keine an. 😆

    Meinst du übrigens für den Fall, daß es am Zebrastreifen als Autofahrer mal wieder länger dauert? Da würde ein energisches „Fahr doch etwas schneller“ aus dem Fahrerfenster gesprochen, die Fahrt des Rentners rasant beschleunigen, und man könnte garantiert die nächste Grünphase zum weiterfahren nutzen 😆

    In einer überfüllten Fussgängerzone wäre ich mit so einem Kommando allerdings vorsichtig. Es sei denn, das Gefährt ist mit einem Kollisionsalarm ausgestattet, und weicht Hindernissen selbstständig aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s