Elektrischer Dreiecksbesen

würde das gemeine Volk sagen. Nicht so Horst Fuchs, unser „Verkaufsgenie“. Für ihn ist das ganze ein Triangel-Bürstensystem und bekommt den wunderbaren Namen Twister Sweeper. Ich sags euch, unser Horst würde sogar noch „Scheiße“ als biologisch-dynamischen Schmierstoff verkaufen. „Dreck“ wird bei ihm wahrscheinlich zu „Staubsauger Testgranulat“. Erwerbbar im sparsamen Doppelpack für nur unglaubliche € 19,95. Selbstverständlich erhält man den zweiten Beutel nur, wenn man jetzt gleich anruft, und sofort bestellt.

Bei der Gelegenheit, habt ihr zufällig den anderen Verkaufsspot gesehen, wo er gestreng „Natur Pur“ seinen unglaublichen Entsafter unters Volk bringt. O-Ton war glaube ich:

„Du wirst dich sicher erinnern wie dick ich früher gewesen bin“
„Ja“
„Rund und g’sund, hahaha“
„Aber dank des [Entsafters] habe ich jetzt abgenommen

Ich kann mir nicht helfen, aber das Gegenteil von „Rund und g’sund“ ist für mich ganz spontan „Schlank und krank“. Schon das Gesetz des Reimes legt das in diesem Fall nahe. Ich bin da absolut machtlos.

Das stärkt natürlich nicht mein Vertrauen in den Entsafter. Da werde ich mein Obst wohl weiter im Rohzustand verspeisen. Oder unser Horst legt noch eine Gebisstrainiermaschine mit bei. Anderfalls hätte ich Angst, das meine Beißer atrophieren, weil sie vor lauter Saft nichts mehr zu tun haben.

Aber zurück zu unserem Triang… äh dem Dreiecksbesen. Auch wenn uns die bedauernswerten Hausfrauen in den Schwarzweißspots ständig was anderes einreden wollen, während sie ihre raumgroßen Vorkriegsstaubsauger die Treppen hochwuchten und dabei jeder Rückenwirbel kracht, ist und bleibt Horsts Gerät ein Besen und kein Staubsauger.
Aus gutem Grund werden in der Testdemonstration keine eingetretenen Hundehaare aus der Laufstraße im Teppich entfernt. Und wenn es dann doch mal Tierhaare sind, dann hat sie das gute Tier in voller Rücksichtnahme vor Herrchen auf dem Laminat verloren. Muss man solche Haustiere nicht lieben? 😉

Ich Schussel. Wie oft habe ich nicht schon versehentlich eine Packung Froot Loops oder ein paar Muttern und Schrauben auf meiner teppichbespannten Haustreppe verstreut. 😉 Ärgerlich wenn man dafür dann seinen tonnenschweren Staubsauger zur Hand nehmen muss. Aber jetzt gibt es ja Horsts Zauberbesen. Ich muss beim Verschütten nur peinlichst darauf achten, nicht mehr an Volumen zu verstreuen, als der Schmutzbehälter des Dreiecksbesens fassen kann. Ansonsten muss ich ja ständig zum Abfalleimer in die Küche heruntersteigen, und das würde den zeitlichen und energetischen Vorteil des Besens verglichen zum Staubsauger wieder egalisieren.
Da hab ich doch gerade eine zündende Idee.

Wieso nehme ich nicht gleich den Schmutzbehälter als Meßbecher und rationiere meine Frühstücksflocken gleich ins solche Portionen, das ich auch garantiert das ganze Schlamassel auf einmal auffegen kann? Ich muss die Dinger dann zwar ohne Milch runterwürgen, da der Besen ja nicht flüssigkeitstauglich aussieht, aber was bringt man nicht für Opfer für eine Minute Zeitersparnis.

Advertisements

11 Gedanken zu “Elektrischer Dreiecksbesen

  1. Pingback: Horst Fuchs, sein dreieckiger Wunderbesen und der Turboentsafter - 3-Bein

  2. Hallo Peter 🙂

    Um mal deine drängenste Frage zu beantworten, ich bin männlicher Fast-dreisiger. Ansonsten gibt es neben einem Faible für Anonymität und einer BigBrother Phobie (1984) über meine Person nichts Spektakuläres zu berichten. 😆
    Was möchtest du denn sonst noch gerne wissen?

    In deinem Artikel fehlt übrigens noch die Erwähnung dieser „Pulse“ Funktion. Eine Funktion die man zwar schon auf dem lumpigsten Medion/Aldi Mixer findet, aber für unseren Horst der Stein der Weisen zu sein scheint. Unglaublich, das er nicht noch extra betont, das tatsächlich Saft aus dem Gerät kommt. 😆

    P.S. Freue mich natürlich, das dir der Beitrag gefällt.

  3. Ja, diesen geilen Besen habe ich auch schon x-mal im Fernseh gesehen, echt geil. Mit diesem tollen Akku kannst du den ganz schnell wieder aufladen und die kleinen Missgeschicke sind in Nullkommanix wieder beseitigt, dank der Triangelmethode dieses genialen Gerätes.

    Während manche nen 100 Kilo schweren Staubstauber die vielen Treppenstufen hochschleppen, geht die Frau bequem mit ihrem Triangelbesen die Treppe hoch LOL

    Wenn du einen Staubsauber willst, empfehle ich dir aus dem RTL Shop den neuen Staubsauger von dieser Tante Namens Andreas Schneider Biedron, oder wie die geschrieben wird, die hat nun was ganz tolles. Absofort sind alle Staubsauger, die vor ner Woche noch das beste waren totaler Schrott. Denn nun muss man mit dem neuen Staubsauger und einem Wasserbehälter saugen, denn dann wird der Staub direkt mit Wasser gebunden, dass brauchst du als Allergiker, da gibt es nichts. Dieses Schnäppchen kostet lächerliche 230 Euro oder so, bestellt das Leute.

    Denn das ist wirklich ekelhaft, wenn man gesaugt hat und dann den Staub wegwerfen muss, dann muss man diese Unmengen an Staub nicht mehr einatmen LOL

    Einfach nur geil, ich frag mich ja immer wer dauernd diesen Schrott kauft, ich versteh es einfach ned…

    Jede Woche nen neues Bügeleisen, Staubsauger und und und, da muss man schon Kredite aufnehmen, um sich das alles kaufen zu können, denn jede Woche kommt was neues und das alte ist Schrott 😉

    PS: im Hintergrund babbelt grad de Björn Brost und verkauft mim Walter die „neue“ Aiptec Kamera, wo du nicht eine Woche auf der Bediengungsanleitung schlafen musst, damit das Gerät bedienen kannst lol

  4. @IQ-Atrophie: Mein Drang, mehr über mein Gegenüber erfahren zu wollen, ist nicht so ausgeprägt groß, daß er einerseits den Rahmen des Normalen sprengen würde und andererseits finde ich Vornamen beispielsweise ganz nett. Da aber unsere Blogs eine völlig unterschiedliche Intention haben, kann ich gut damit leben, auch mit einem Anonymen zu kommunizieren.

    Zu Horst Fuchs: Abgesehen von seiner Pulse-Taste, die ich mal in den Bereich der „lautstark angepriesenen Selbstverständlichkeiten“ ansiedle, finde ich in diesem Spot vor allem seinen „Turbostößel“ außerordentlich erheiternd.

    Zum einem völlig anderen Thema:
    Klare und saubere Blogdesigns schätze ich sehr. Es erschwert mir persönlich jedoch arg das Nachverfolgen einer Kommentarkette, wenn ich nicht die Möglichkeit habe, mich über neu eingehende Kommentare per E-Mail informieren zu lassen und/oder wenn auf der Hauptseite keine Liste mit den letzten Kommentaren vorhanden ist.

    Vor allem wenn Dein Blog jetzt etwas in Gang kommt und sich mehr Leute zu Wort melden, müßte man ja in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen alle Artikel, bei denen man kommentiert hat, immer wieder aufrufen und mal nachschauen. Oder habe ich da irgendwas übersehen?

  5. Hallo Peter,

    nachdem es die Anrede wirklich kolossal vereinfacht, teile ich dir natürlich gerne mit, dass mein Vorname Martin ist.
    Ich denke mal es laufen genug Martins in der Republik herum, so daß diese Information nicht all zu verräterisch ist. 😉

    Was den Turbostößel angeht, hoffe ich du redest von einem Zubehörteil des Entsafters. Oder hat unser Horst da etwas Anstößiges gesagt? 😉

    Was die Kommentarkette angeht, so muss ich eingestehen, das ich mich mit der WordPress Software und der ganzen Bloggerei überhaupt noch nicht gut auskenne. Ich habe jetzt aber mal auf deine Anregung hin, dieses „Neueste Kommentare“ SidebarWidget aktiviert. Mangels Kommentare hatte ich das damals nicht mit in die Seitenleiste hineingenommen.

    Über das Informieren per Mail kann ich leider mangels Kenntnis auch nichts sagen. Das einzige was ich noch sehe, ist das Senden von Trackbacks, wenn man einen Beitrag schreibt. Dazu muss man irgend eine URL eintragen.
    Nachdem ich ein kostenloses Blog von WordPress.com verwende, ist es sowieso in der Funktionalität eingeschränkt.
    Wenn du allerdings einen Hinweis hast, wo ich etwas zu der Thematik finde bzw. wie ich das unkompliziert in diesem Blog nachrüsten kann, nur her damit. 🙂

  6. So, mit den „neuesten Kommentaren“ ist es wunderbar.
    Der Turbostößel ist, glaube ich, ein Freud’scher Fehler meinerseits. Horst (der mit dem schwuchteligen Zappelohrring) nennt es MEGASTÖSSEL! „So und jetzt kommt mein Megastößel zu Einsatz!“

    Der Megastößel ist das Ding, mit dem er „Krehn“ (schreibt man das so?), also Meeerrretttich in den Entsafter schiebt: „Achtung aufgepasst! Trinken Sie das nur tropfenweise, das brennt Ihnen sonst Löcher in die Zähne!“

    Und: Horst hat Recht! Nicht mit den Löchern in den Zähnen, sondern mit der Vorsilbe „Mega“. Ich habe unseren Entsafter mal aus dem Keller geholt und festgestellt, dass unsere „Fruchteinfüllöffnung“ bedeutend kleiner ist und dass unser Stößel fast schon asiatisch anmutende kleine Ausmaße hat. Das ist dann also fast schon ein Stöpsel.
    So gesehen hat die Maschine unseres cleveren Fuches sogar gewisse Vorteile, die unsere Maschine nicht hat. Huch!!!! Besteht etwa die Gefahr, dass ich mir gleich zwei zum Preis von einem bestelle? Ich muß in Therapie!

    Was kostenlose Blogs anbetrifft, so muß man sich frühzeitig genug darüber klar werden, wohin der Weg geht. Wenn man sowieso nichts Größeres plant, ist alles was da kostenlos angeboten wird, mehr als gut genug. Hat man aber die geringste Vorahnung, daß man in absehbarer Zeit oder später mehr damit machen will (größere Besucherströme, mehr Lust auf eigene Gestaltung etc.) dann sollte man sofort auf ein selbstgehostetes WordPress umsteigen. Und zwar bevor man bekannt und verlinkt ist. Später wird es sehr schwer, alle Beiträge und URLs zu transferieren.
    Bei allen Fragen zu WordPress stehe ich Dir gerne zur Verfügung. peter[at]profi1a[punkt]de

  7. Bei meiner Neigung zu Wortspielereien: Ist eigentlich schon jemandem aufgefallen, daß unser Horst ein Ei zuviel hat?
    Nein, ich meine das nicht homoerotisch und spiele auch nicht auf des Fuchses Neigung zu unmännlichem Schmuck an, sondern auf den hier in Rede stehenden DrEIecksbesen.

    DrEIecksbesen – EI = Drecksbesen

  8. Wobei der Dreiecksbesen ja auf meinem Mist gewachsen ist. Im „HorstFuchs“-Deutsch gibt es das Wort Dreieck bzw. dreieckig nicht. Dort ist es die Triangel bzw. triangloid (ist das richtig?). 😆

    Ich muss schon sagen, du bist tatsächlich ein Wortspielkönig. 😀
    Das mit dem EI wäre mir jetzt nicht auf Anhieb eingefallen.

    Mit dir spiele ich auf alle Fälle keine Partie „Scrabble“. 😉

    P.S. Vielen Dank für das Angebot als WordPressansprechpartner. Vielleicht komme ich darauf später irgendwann mal zurück.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s