Für die Scham – Vagisan

Fast scheint es, als hätte sich die Apotheke meinen Rat hinsichtlich der Bereitschaft des Marktes für Intimpflegeprodukte zu Herzen genommen. Anders ist der gerade laufende Werbespot für Vagisan nicht zu erklären. Es geht offensichtlich um “Irritationen” im Schambereich – ein schönes Wort. Ob das jetzt auch wieder ein Spot für eine Seife war, kann ich gar nicht sagen. Das einzige was mir noch in Erinnerung blieb ist, dass es das natürlich nur in der Apotheke gibt.

Ich vermute mal auch zu Apothekenpreisen.

Wie der Name schon andeutet, ist auch dieses Produkt anscheinend für den weiblichen Teil der Bevölkerung gedacht. Ich kann mir auch kaum vorstellen, das sich ein “ganzer Kerl” seinen Intimbereich mit Vagisan wäscht. Es sei denn natürlich, das wird fantasievoll in den Liebesakt eingebaut. Keine Ahnung, lasst eure Fantasie spielen. ;)

Aber zurück zur Sache. Ist das “Penisan” schon in der Pipeline? Oder war das Absicht, das es nur ein Frauenprodukt in Sachen Intimhygiene gibt? Hat Mutter Natur uns Männer evtl. doch mit einem robusteren Intimbereich ausgestattet, als unsere Frauen. Haben wir dafür evtl. mit unserem weniger vernetzten Gehirn bezahlt? Kräftigere Intimflora im Austausch für die Fähigkeit gleichzeitig zu telefonieren, fern zu sehen und Essen zu kochen? ;)

Wenn wir sehen, wieviel Zeit zwischen der Frauenkosmetik und dem Auftauchen von “Metrosexualität” und “Männerkosmetik” verstrichen ist, können wir in etwa 40 Jahren mit den ersten Produkten für den männlichen Intimbereich rechnen. Sollte ich mir den Markennamen “Kolbenfett” schon mal für den Bereich Hautpflege eintragen lassen? :lol:

Bis es soweit ist, warte ich gespannt, bis Labello den Intimstift für trockene Lippen auf den Markt wirft. Das wird meine Stunde Null. Wenn das passiert, ist für mich eine Entwicklung abgeschlossen. Dann heisst es schauen, was sich die Kreativen als nächstes einfallen lassen.

Vielleicht konzentrieren wir uns dann mal auf unser Inneres. Wie wäre es mit Pflegeprodukten für unsere Darmflora? Und ich rede jetzt nicht von Joghurts die nachweislich im Darm wirken. Mir schwebt da eher ein Home-Shirota-Einlauf vor. Oder eventuell ein Darm-Odeur, damit unsere Flatulenzen nach Rosen riechen? Alternativ erhältlich in den Geruchsrichtungen Banane, Motoröl oder Patchouli-Potpourri.

About these ads

13 Gedanken zu “Für die Scham – Vagisan

  1. Interessant. Dann sind “Irritationen” wohl die neuen Kopfschmerzen. ;)

    Da wird es Zeit, das wir den altbekannten Witz in die neue Zeit abwandeln.

    Sie liegt auf dem Bett, er verlässt das Badezimmer und macht sich auf den Weg ins Bett. In der Hand ein Tablett mit einer Asprin und Vagisan.

    Er: Hier Schatz, deine Aspirin und dein Vagisan gegen die Irritationen
    Sie: Aber ich habe doch keine Kopfschmerzen. Und Irritationen habe ich momentan auch keine.
    Er: Wenn das so ist, dann können wir ja …

  2. Schöner beitrag.

    Ich hatte immer ein kleines Schmunzeln auf den Lippen.

    aber als ich dann das Wort: Kolbenfett in dem Zusammenhang las, musste ich untern Tisch zum lachen.

    Denn ich habe mich wirklich totgelacht…

    Alexander Stritt

  3. Dem Wunsch nach “Penisan” wird nicht erst in 40 Jahren abgeholfen werden. Die passende Kombination ist seit ca. 4 Jahren patentiert. Euro-Patente und Marktzulassung in der EU, aber besonders speziell in Deutschland, sind ein Horror für jeden Innovativen. Geplant waren die Patente für eine Kosmetikserie, weil sie pflegen. Aber da Mann und Frau sich in der Scheide bzw. in der männlichen Harnröhre bisher nicht pflegen, kann es dafür auch keine Pflege geben. Nur die Mundhöhle ist zu pflegen gemäß Kosmetikverordnung der EU.
    Trotzdem denke ich, daß wir in ca. 3-4 Jahren die Hindernisläufe durch den deutsch-europäischen Behörden-Dschungel erfolgreich absolviert haben werden. Und dann wird es auch Abhilfe für die penilen Probleme geben – die gelegentlich sicher auch Auslöser bzw. Mitverursacher einer Unfruchtbarkeit sein können.
    Daß die Darmflora und ihre Zusammensetzung durchaus essenzielle Bedeutung für die Gesundheit hat, wußten kluge Ärzte schon vor 2500 Jahren im alten Griechenland: Der Tod sitzt im Darm! oder Du bist was Du ißt!

  4. Dieses Produkt gibt es nicht zum Spass. Es ist ein Arzneimittel und leider sind manche Frauen darauf angewiesen. Was daran nun witzig sein soll kannst du vielleicht noch erklären.

  5. Nichts liegt mir ferner, als mich über Frauen lustig zu machen, die auf das Produkt angewiesen sind.

    Ich habe allerdings Zweifel, ob es sich bei Vagisan Intimwaschlotion, um die es hier einzig und allein geht, um ein Arzneimittel handelt.
    Ein Pharmakologe oder Jurist kann da bestimmt besser Auskunft geben.

    Die Zeitschrift “Ökotest” scheint das Produkt übrigens unlängst einem Test unterzogen zu haben, wenn man den Google Suchergebnissen trauen mag.

    Mein Beitrag dreht sich eigentlich um den im Fernsehen ausgestrahlten Werbespot des Produkts.

    Was daran nun witzig sein soll kannst du vielleicht noch erklären

    Habe ich denn irgendwo geschrieben, das es witzig ist?

    Es verleidet einem eher die Nahrungsaufnahme, wenn währenddessen ein Werbespot über Irritationen im Schambereich gesendet wird.
    Da wird man seinem Ärger doch mal kreativ Luft machen dürfen, oder nicht?

  6. Hallo Mike,

    was es nicht alles gibt. Hätte ich mir eigentlich denken können, dass das Wort bereits in Verwendung ist. :)

    Penisan war in meinem Zusammenhang natürlich nur eine logische Abwandlung von Vagisan. Das männliche Äquivalent zur Vagina ist nun mal unbestreitbar der Penis.

  7. Der Spot muss wohl schon älter sein, aber egal…

    Danke für diesen gelungenen Beitrag! Habe sehr gelacht. Und über Maria J noch mal so laut.
    Die Vagisan-Werbung hat auf meiner persönlichen Brech-Hitliste für Werbespots den Becel “Herzalter”-Spot von der Pole-Position gestoßen… obwohl ich mit “Herzalter” besser leben konnte.
    Nun ja, jetzt habe ich wenigstens eine Idee für Muttertag.

    Keep it real, ML

    • Der Spot muss wohl schon älter sein, aber egal…

      Nachdem ich den Artikel bereits im April 2007 geschrieben habe, würde es mich wundern, wenn der Werbespot immer noch läuft.

      Persönlich habe ich zur Zeit keinen Brech-Favoriten, auch wenn der Staubmilbensauger, den Ex-RTL-Samstagnacht Comedienne Tanja Schumann gerade in einem Infomercial anpreist, nicht gerade appetitanregend ist.

    • Das habe ich tatsächlich. Ich habe aufgrund des in letzter Zeit gestiegenen Interesses an dem alten Artikel einen neuen verfasst.

      Im Rahmen dessen, habe ich im alten Artikel einen kleinen Fehler korrigiert. Das hat wahrscheinlich einen neuen Trackback ausgelöst. Sollte eigentlich nicht vorkommen, da ja schon beim ersten Mal ein Trackback verschickt wurde, aber falls er stört, einfach löschen. :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s